Geschäftsfrauen im Kolonialhandel des 16. und 17. Jahrhunderts

Historischer Verein des Kantons St.Gallen

Die Eroberungs- und Kolonialgeschichte Amerikas wird als Geschichte der männlichen Helden wahrgenommen: Conquistadoren, Händler und Seeleute sind die männlichen Protagonisten der Kolonialgeschichte. Doch: Welche Rolle spielten Frauen bei der Eroberung und Kolonisierung Amerikas? Gab es Frauen aus der Bodenseeregion, die die Handels- und Kommunikationsnetzwerke zwischen Europa und der Neuen Welt mitbestimmt haben? Welche Rollen konnten weibliche Geschäftsleute in der frühen Kolonialgeschichte übernehmen?
Am Beispiel der Witwe Ursula Ehinger (Konstanz/Augsburg), Felicitas Welser, der Gattin Hieronymus Saylers (St. Gallen), und Barbara Engelin (Konstanz), der Gattin Matthäus Welsers, werden Handlungsräume von Akteurinnen in der Kolonialhandelsgeschichte der frühen Neuzeit vorgestellt.

M.A. Hannah Beck, Universität Konstanz, Prof. Dr. Kirsten Mahlke, Universität Konstanz

Eintritt frei.

Zurück